alle aufmachen | alle zumachen

   
 Firma
 Kontakt
 Anfrageformular
 Registrierung
Reisen nach Georgien  Referenzen
 Vertrag
 


Ukraine Georgien Reisetouren » Gruppenreisen » Kombinierte Reisen » Partnerländer
Ukraine – Georgien

Kiew – Tbilisi – Alawerdi – Telawi – Gremi – Nekresi – Sighnaghi – Bodbe – David Garedschi – Tbilisi
 
Ukraine  Georgien Ukraine  Georgien Ukraine  Georgien Ukraine  Georgien Ukraine  Georgien
 
Dauer 8 Tage, 7 Nächte 
   
Tag 1. Kiew
Anflug nach Kiew. Empfang durch deutschsprachigen Begleiter. Transfer Flughafen – Hotel. Hotelbezug. Übernachtung in Kiew.
  
Tag 2. Kiew
Frühstück. Stadtführung durch die Hauptstadt: Kathedrale des Heiligen Wolodymyr, Taras-Schewtschenko-Boulevard, die Nationale Universität, das Opernhaus, das Goldene Tor, Sophien Platz, Bohdan Chmelnyzkyj Platz, Michailovskij Platz, das Denkmal der Fürstin Olga, Klosterkirche St. Michael mit den goldenen Kuppeln, der Berg Altkiewer, Andreaskathedrale, Platz der Unabhängigkeit, Chreschtschatik-Boulevard. Spaziergang durch Andreasabstieg. Diese Straße ist eine der ältesten Straßen Kiews, Straße von Maler und Handwerker, wo man sich die Souvenirs kaufen kann. Besichtigung von Sophien Kathedrale.
Nachmittags Besichtigung von Kiewo-Petscherska Lawra: ein orthodoxes Kloster, gegründet 1051 von Mönchen Antonius und Feodosij in riner Höhle neben der Sommerresidenz Brestowo in der Nähe von Kiew. Im Museum und seinen Fonds werden Handschriften im Altdruck, Sammlung von Tüchern und gestrickten Hemden, Sammlung der Edelmetalle, der alten Gravüren und Werke der modernen Maler aufbewahrt. Abendessen. Übernachtung.
   
Tag 3. Kiew – Tbilisi
Frühstück. Freizeit. Transfer zum Flughafen. Flug nach Tbilisi. Hotelbezug. Abendessen und Übernachtung.
   
Tag 4. Tbilisi
Frühstück. Stadtführung durch die Hauptstadt. Hauptstadt von Georgien ist einzigartig. Tbilisi steht auf mehreren Hügeln, auf denen die alte Stadtviertel aufgebaut sind. Tbilisi - ist ein wunderschöner Fluss Kura, mit seinen schönen und felsigen Küsten, der durch die ganzen Stadt fließt. "Alte Stadt" - historisches Zentrum von Tbilisi befindet sich am Fuß des Berges Mtasminda ( heiliges Berg ). Fast alle Gebäude, die in der alten Stadt liegen, sind historische und kulturelle Denkmäler. Leben siedet hier rund um die Uhr: spazieren Touristen alleine oder in Gruppen, Künstler und Handwerker bieten ihre Bilder und Souvenirs an, treffen sich Verliebte am Turm mit den Uhren - dieser lustige Turm wurde vor kurzem vom Regisseur des Marionettentheaters Rezo Gabriandze aufgebaut. Tbilisi - es sind grundsätzlich 2-3-stöckige Häuser, die aus Ziegeln und Stein gebaut sind und eine besondere Architektur haben, die sich durch enge Gassen, Galerien und geschnitzten Balkonen auszeichnet.
Tbilisi ist einer der wenigen Orte auf der Welt, wo gegenüber einander friedlich orthodoxe Kirche, katholische Kathedrale, Synagoge und Moschee stehen.
Stadtführung: Besuch von Metechi Kirche ( V. Jh.), Narikala Festung ( IV. Jh.), Sioni Kathedrale ( VI-VII. Jh.), Anchiskhatis Basilika der Geburt der Jungfrau Maria, das älteste erhaltene Kulturdenkmal. Kathedrale der heiligen Dreieinigkeit, Tempelkomplex Zminda Sameba - Hauptkathedrale der georgischen orthodoxen Kirche. Spaziegang durch den Schota Rustaweli-Prospekt. Tbilisi am Abend. Abendessen. Übernachtung im Hotel in Tbilisi.

Tag 5. Tbilisi – Alawerdi – Telawi – Gremi – Nekresi – Sighnaghi
Frühstück. Auf dem Weg nach Telawi Besichtigung von Alawerdi Kathedrale ( XI. Jh.). Vor dem Bau von Zminda Sameba in Tbilisi war die Alawerdi-Kathedrale die höchste Kirche Georgiens. In der Kathedrale ist Wandmalerei aus dem XV. Jh. erhalten geblieben. Stadtführung durch die Stadt Telawi. Telawi - ist die Hauptstadt und Verwaltungszentrum von Kachetien. Besuch von Museum-Festung des Königs Erekle II. (XVIII. Jh.), der den Vertrag von Georgijewsk mit dem russischen Reich unterschrieben hat. Weiter Führung durch die Königsburg Gremi (XVI. Jh.). Dieser Komplex ist von einer Mauer mit Türmen und Schießscharten umgeben. Bis heute sind die Überreste von einem unterirdischen Gang erhalten geblieben, die zum Fluss führen. In der Nähe von diesem Ort befindet sich auch die Kirchenanlage des Erzengels (XVI.-XVII. Jh.). Weiter Besuch von Nekresi, der der älteste Tempel von Georgein ist und der im 4. Jahrhundert aufgebaut wurde. Fahrt nach Sighnaghi. Hotelbezug in Sighnaghi. Abendessen. Übernachtung.
  
Tag 6. Sighnaghi – Bodbe – David Garedschi – Tbilisi
Frühstück. Stadtführung durch die Stadt der ewigen Liebe Sighnaghi. Spaziergang durch die alte Stadt Sighnaghi, die sich auf einem Bergrücken mit dem Blick auf das Tal Alazani befindet. Derzeitig ist dieser Ort in seiner vollständigen ursprünglichen Form wiederhergestellt. Besuch von historisch-ethnographischen Museum mit den Exponaten vom V. Jh. v. Chr. bis zum XIX. Jh. In diesem Museum sind auch Gemälde des berühmten georgischen Künstlers Niko Pirosmani ausgestellt. Besuch des Museumwerkstattes für handgearbeitete Teppiche. Man kann auch am Prozess des Webens teilnehmen und auch Teppiche kaufen. Weiter Besuch der Klosteranlage von heiligen Giorgi und des Grabes von heiligen Nino im Dorf Bodbe. In diesem Klosterkomlex ist die heilige Nino aus Kappadokien begraben. Die heilige Nino hat die Bekherung der Georgier zum Christentum eingeleitet. Sie starb bei Bodbe in der Region Kachetien und wurde dort begraben. König Mirian ließ über ihrem Grab eine Kirche errichten. Später wurde dort ein ortodoxes Komplex, Ninozminda gegründet. Kloster Bodbe beherbergt heute den Frauenorden Kloster des heiligen Georg. Weiterfahrt nach Tbilisi. Auf dem Weg Ausflug nach Höhlen-Kloster-Komplex aus VI. Jh. in David Garedschi. In vielen Kirchen und Mensen des Komplexes sind Fresken aus VI.-IX. Jh. erhalten geblieben und auch Porträt der Königin Tamara.
Hotelbeyug in Tbilisi. Abendessen. Übernachtung.
   
Tag 7. Tbilisi – Mzcheta – Tbilisi
Frühstück. Stadtführung durch alte Hauptstadt Georgiens Mzcheta. Diese Stadt ist Stadtmuseum, die in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO eingetragen ist. Besuch der Kathedrale von Mzcheta (1010-1029 ), in deren Unterbau eine der wichtigsten christlichen Heiligtümer Christi Chiton begraben ist. Hier sind auch viele georgische Könige begraben. Besuch von Kloster Samtawro, wo ganzjährig Brombeerbusch wächst, blüht und bringt die Früchte und wo im 4. Jahrhundert die erste Predigerin des Christentums in Georgien die heilige Nino lebte und predigte. Hier befinden sich auch ein Teil der belebenden Säule, wundertätige Ikone der iberischen Gottesmutter, wundertätige Ikone der heiligen Nino, Grab des heiligen Königs Mirian und Königin Nana, Reliquien des heiligen Abibos Nekreseli und heiligen Schio Mgvimeli. Rückfahrt nach Tbilisi. Abschiedsabend mit den Nationaltänzen und Liedern. Übernachtung in Tbilisi.

Tag 8. Tbilisi
Frühstück. Transfer zum Flughafen. Heimreise. 
Achtung! Sie haben keine Rechte, für die Einsicht des verborgenen Textes. Eine Registrierung ist erfordelich.
 
Bestellen   Zus.Bedingungen   Partner werden
     
  © 2011- Reisen nach Georgien - +Geofit Travel | Datenschutz,Nutzung,Impressum.
Counter@Mail.ru
 

 
Login



Login :
 
Passwort :
 
       
 
Passwort vergessen?


 
 

Touroperator in Georgia Туроператор по Грузии и Кавказу Touroperator in Georgia Touroperator in Georgia Reiseveranstalter in Georgien Tour operateur l'Georgia Tour Operateur Georgia Tour Operateur Georgia