alle aufmachen | alle zumachen

   
 Firma
 Kontakt
 Anfrageformular
 Registrierung
Reisen nach Georgien  Referenzen
 Vertrag
 


Ökoreise Reisetouren » Gruppenreisen » Themenreisen » Naturreisen » Ökoreise
Ökoreise
 Tbilisi – Mzcheta – Ananuri – Gudauri – Qasbegi  – Bordschomi – Achalziche – Wardsia – Dschawacheti  Plateau  Dedopliszkaro – Sighnagi – David-Garedschi – Tbilisi (12 Tage/ 11 Nächte)

Tag 1. Tbilisi
Ankunft nach Tbilisi. Treffen mit dem Vertreter der Firma. Hotelbezug. Abendessen. Übernachtung.

Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise
  
Tag 2. Tbilisi – Mzcheta – Tbilisi
Frühstück. Stadtführung durch die Hauptstadt. Hauptstadt von Georgien ist einzigartig. Tbilisi steht auf mehreren Hügeln, auf denen die alte Stadtviertel aufgebaut sind. Tbilisi - ist ein wunderschöner Fluss Kura, mit seinen schönen und felsigen Küsten, der durch die ganzen Stadt fließt. "Alte Stadt" - historisches Zentrum von Tbilisi befindet sich am Fuß des Berges Mtasminda ( heiliges Berg ). Fast alle Gebäude, die in der alten Stadt liegen, sind historische und kulturelle Denkmäler. Leben siedet hier rund um die Uhr: spazieren Touristen alleine oder in Gruppen, Künstler und Handwerker bieten ihre Bilder und Souvenirs an, treffen sich Verliebte am Turm mit den Uhren - dieser lustige Turm wurde vor kurzem vom Regisseur des Marionettentheaters Rezo Gabriandze aufgebaut. Tbilisi - es sind grundsätzlich 2-3-stöckige Häuser, die aus Ziegeln und Stein gebaut sind und eine besondere Architektur haben, die sich durch enge Gassen, Galerien und geschnitzten Balkonen auszeichnet.
Tbilisi ist einer der wenigen Orte auf der Welt, wo gegenüber einander friedlich orthodoxe Kirche, katholische Kathedrale, Synagoge und Moschee stehen.
Stadtführung: Besuch von Metechi Kirche ( V. Jh.), Narikala Festung ( IV. Jh.), Sioni Kathedrale ( VI-VII. Jh.), Anchiskhatis Basilika der Geburt der Jungfrau Maria, das älteste erhaltene Kulturdenkmal. Kathedrale der heiligen Dreieinigkeit, Tempelkomplex Zminda Sameba - Hauptkathedrale der georgischen orthodoxen Kirche.
Weiter Stadtführung durch alte Georgiens Hauptstadt Mzcheta. Diese Stadt ist Stadtmuseum, die in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO eingetragen ist. Besuch der Kathedrale von Swetizchoweli( 1010-1029 ), in deren Unterbau eine der wichtigsten christlichen Heiligtümer Christi Chiton begraben ist. Hier sind auch viele georgische Könige begraben. Besuch von Kloster Samtawro, wo ganzjährig wächst, blüht und bringt die Fruchte Brombeerbusch und wo im IV. Jahrhundert lebte und predigte die erste Predigerin des Christentums in Georgien die heilige Nino. Hier befinden sich auch ein Teil der belebenden Säule, die wundertätige Ikone der iberischen Gottesmutter, die wundertätige Ikone der heiligen Nino, das Grab des heiligen Königs Mirian und Königin Nana, die Reliquien des heiligen Abibos Nekreseli und heiligen Schio Mgvimeli. Besuch des Antikentempel-klosters Dschwari (VI. Jh.). Rückkehr nach Tbilisi. Abendessen. Übernachtung.
    
  Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise
   
Tag 3. Tbilisi – Ananuri – Gudauri – Qasbegi
Frühstück. Am Morgen Abfahrt in die Richtung Stepanzminda (Qasbegi). Unterwegs Besuch der Festung Ananuri aus XVI. Jh., die sich über dem Fluss Aragvi befindet und Besuch von Jinvalis Wasserbecken. Danach fahren wir am Gudauri Skigebiet vorbei, das 2200 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Atemberaubende Fahrt entlang des Flusses Tergi durch Rikoti-Pass, der sich 2400m über Meeresspiegel befindet, führt uns zu Stepantsminda (Qasbegi). Stadtführung durch Qasbegi: Gergetier Dreifaltigkeitskirche aus XVI. Jh., die 2200m über dem Meeresspiegel liegt. Bei klarem Wetter kann man auch den Anblick auf den höchsten Gipfel von Georgien – Qasbeg (5147m) genießen. Hotelbezug. Abendessen. Übernachtung.
     
Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise
         
Tag 4. Qasbegi
Frühstück. Tag zur freien Verfügung. Nach dem Wunsch Reiten in den Bergen. Abendessen. Übernachtung. 

Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise

Tag 5. Qasbegi – Bordschomi – Achalziche
Frühstück. Fahrt in Achalziche. Unterwegs Stadtführung in Bordschomi. Hier werden wir das weltberühmte Mineralwasser-Bordschomi direkt aus der Quelle in Bordschomi probieren. Weiter Besichtigung von neu restaurierte Festung Achalziche, Heimat von Charles Aznavour, das alte Zentrum des Katholizismus in Georgien. In der Anlage, zusammen mit der orthodoxen Kirche von Heiligen Marina, befinden sich Moschee, eine katholische Kirche und Kloster der Schwestern Benediktinnen, Synagoge und armenische Kirche. Hotelbezug. Abendessen. Übernachtung.

Ökoreise Ökoreise  Ökoreise Ökoreise Ökoreise 

Tag 6 : Achalziche – Wardsia – Achalziche
Frühstück. Besichtigung der Höhlen-Kloster-Komplex Wardsia (XII.-XIII. Jh.) - Denkmal für Epoche der Goldzeitalter. Über 900 m entlang dem linken Ufer vom Fluss Kura in der steilen Wand aus Tuffstein vom Berg Eruscheti (Bärenberg) wurde bis zu 600 Räume geschlagen: Kirche, Kapellen, Abstellräume, Badebassins, Mensen, Bibliothek und Schatzkammer. In der Klosterfestung wohnten mehr als 1000 Mönche und während eines Angriffes könnten sich hier mehr als 20.000 Menschen verstecken. Freizeit. Abendessen. Übernachtung.

Tag 7. Achalziche –  Dschawacheti  Plateau 
Frühstück. Besichtigung der ökologischen Raum Orte um Achalziche.
Dschawacheti Plateau - vulkanische Hochebene in Georgien. Ein Teil der Süd-georgischen Hochland, liegt südlich von Trialet Grat zwischen dem Kura-Fluss im Westen und Nizhnekartli Ebene in Osten. 
Hochland besteht aus einem Längssteg (Samsari und Dschawacheti) bis 3300 m und einer Hochebene (Zalki, Gomareti, Dmanisi und Achalkala) in der Höhe von 1.200 bis 1.700 m zusammengeklappt von Andesit-Basalt und Trachyt Laven. In den Mulden gibt es viele Seen der tektonischen oder vulkanischen Ursprungs (Paravani, Tabazkuri Chantschali, Madatapa, Karzachi, Sagamo). Landschaft - Bergsteppen, subalpine Wiesen, benutzte als Weideland. Georgische Höhlenklosteranlage Wanis Kwabebi, gebaute im VIII. Jahrhundert, befindet sich auf einem der Felsen des Plateaus. Abendessen. Übernachtung.
  
Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise
  
Tag 8. Achalziche – Dschawacheti See (Parawani)
Frühstück. Besichtigung der ökologischen Raum Orte um Achalziche.
Parawani - See in der Provinz (mkhare) Samzche-Dschawachetien im südlichen Georgien, liegt auf dem Territorium der Gemeinde Ninozminda zwischen Dschawacheti und Samsari Graten. Es ist der größte See des Landes. Der See liegt auf einer Höhe von 2073 m über dem Meeresspiegel. Seine maximale und durchschnittliche Tiefe sind 3,3 und 2,2 m entsprechend. See Umfang beträgt 91 Millionen Kubikmeter Wasser. Der höchste Wasserstand ist im Oktober und November, der niedrigste - im Mai und Juni. Im Winter zufriert der See und Eis Dicke kann bis 73 cm erreichen. Abendessen. Übernachtung.
  
Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise Ökoreise  
 
Tag 9. Achalziche – Dedopliszkaro – Sighnaghi
Frühstück. Fahrt nach Kachetien. Ausflug zum Nationalpark Tschatschuna - ein Naturschutzgebiet. Seine Gesamtfläche beträgt 5.200 Hektar und liegt 175 km von Tbilisi entfernt, in  Kiziki - historische Kambetschovani. Hier sind Sand, Sandstein, Ton mit Schichten von Vulkanasche und Grütze zu finden. Relief von Naturschutzgebiet ist nicht homogen. Lehm-Hügel, steile Hänge, Terrassen und trocke Schluchten folgen sher schnell aufeinander und bilden wunderschöne Landschaften. Weiterfahrt nach Sigangi. Hotelbezug. Abendessen. Übernachtung.

Ökoreise  Ökoreise Ökoreise  Ökoreise Ökoreise

Tag 10. Sighnaghi – Dedopliszkaro – Sighnaghi
Frühstück. Besichtigung der Klosteranlage von heiligen Giorgi und des Grabes von heiligen Nino im Dorf Bodbe. Nach dem Wunsch Abwaschung in der heiligen wundersamen Wasserquelle, die die Kranken heilt und die Armen glücklich macht. Stadtführung durch die Stadt der ewigen Liebe Sighnaghi, die auf der Spitze vom Bergrücken liegt und über Alazani Tal hervorragt. Weiter Fortsetzung der Führung in Nationalpark Tschatschuna. Abendessen. Übernachtung.
Tag 11. Sighnaghi – David-Garedschi – Tbilisi
Frühstück. Ausflug nach Höhlen-Kloster-Komplex in David Garedschi (VI. Jh.). In vielen Kirchen und Mensen des Komplexes sind Fresken aus VI.-IX. Jh. erhalten geblieben und auch Porträt der Königin Tamara. Fahrt nach Tbilisi. Hotelbezug. Abschiedsabend mit den Nationaltänzen und Liedern. Übernachtung.

Tag 12. Tbilisi
Frühstück. Souvenirseinkauf. Transfer zum Flughafen. Heimreise.
  
Programmpreis in Euro pro Person:
8 Pax
10 Pax 
12 Pax
15 Pax
Aufpreis für EZ
816 
736
682 
660
200
 
Preis inkludiert:
 Unterbringung im Hotels 3* oder Gästehäuser, in Doppel- oder Dreibettzimmer mit Frühstücke: 3 Nächte in Tbilisi, 2 Nächte in Qasbegi, 4 Nächte in Achalziche, 2 Nächte in Sighnaghi
• 8 Abendessen, inkl. Abschiedsabend mit den Nationaltänzen und Liedern;
 Busgestellung laut Programm; 
 Deutschsprachige Reiseleiter auf der Route; 
• Eintrittskarten.
 
Preis inkludiert nicht:
 Flug, Steuer, Versicherung;
 Fakultative Führungen und Verkostungen; 
• Verpflegung: Mittagessen;
 Nicht angegebene Leistungen;
 Persönliche Ausgaben.
 

 
 
Bestellen   Zus.Bedingungen   Partner werden
     
  © 2011- Reisen nach Georgien - +Geofit Travel | Datenschutz,Nutzung,Impressum.
Counter@Mail.ru
 

 
Login



Login :
 
Passwort :
 
       
 
Passwort vergessen?


 
 

Touroperator in Georgia Туроператор по Грузии и Кавказу Touroperator in Georgia Touroperator in Georgia Reiseveranstalter in Georgien Tour operateur l'Georgia Tour Operateur Georgia Tour Operateur Georgia