alle aufmachen | alle zumachen

   
 Firma
 Kontakt
 Anfrageformular
 Registrierung
Reisen nach Georgien  Referenzen
 Vertrag
 


Aserbaidschan Georgien Armenien Reisetouren » Individuelle Reisen » Kombinierte Reisen
Aserbaidschan – Georgien – Armenien
  
 Baku – Gobustan – Samaxi  – Baku – Tbilisi – Mycheta – Festung Ananuri – Gudauri – Qasbegi – Sighnaghi – Bodbe – Tbilisi – Jerewan – Festung Erebuni – Tempel von Garni – Geghard Kloster – Kerker in Chor Virap – Kloster Norawank
 – Sewansee  – Dilidschan – Jerewan (9 Tage, 8 Nächte)
  
Tag 1. Baku
Ankunft in Baku. Treffen mit den Vertretre der Firma. Hotelbezug. Übernachtung in Baku.


Aserbaidschan  Georgien  Armenien  Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien
 
Tag 2. Baku
Frühstück. Stadtführung durch Baku: Feuertempel Ateschgah – Tempel der Feueranbeter, Viertel von alten Baku „Itscheri-Schecher“ - historisch-architektonische Schutzgebiet in Stadtzentrum, das 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO erklärt wurde, Maidanturm (XII. Jh.), Bibi-Heybat-Moschee (XIII. Jh.), die in der Zeit des Schirwahshahs nach Entwürfen des Architekten Mahmud Ibn Saad errichtet wurde und Turm des Palastes von Schirwahshahs (XVI. Jh.), wo gut die Moschee, Bäder und Eingangstore erhalten geblieben sind. Übernachtung.
 
Tag 3. Baku – Gobustan – Samaxi – Baku – Tbilisi
Frühstück. Fahrt nach Gobustan-Nationalpark. Gobustan ist ein Nationalpark in Aserbaidschan, der westlich der Ortschaft Gobustan, ca. 50 km südwestliche des zentrums von Baku liegt. Bekannt ist er für seine steinzeitlichen Felszeichnungen, die hier in den 1930-Jahren entdeckt wurden. Im 2007 wurden die Fundstätten der Felszeichnungen zum Weltkulturere der UNESCO ernannt. Weiter Stadtführung durch Samaxi - eine der ältesten und interessantesten Städte im Lande. Etwa im V. Jh. v. Ch. gegründet, im IX. Jh. u.Z. war es Hauptstadt des riesigen Schirwan Reiches, und im XVIII. Jh. die von Schemakhan Khanat. Hauptsehenswürdigkeit der Stadt - Festung Gys-Galasy (Gülüstan, XI.-XII. Jh.) - letzte Zuflucht von Schirwanschahs, Mausoleum Eddie Gumbez "Sieben Kuppel" mit zahlreichen Gräbern von Samaxis Herrschern, Dschuma-Moschee (X. Jh., umgebaut im XIX. Jh.), zahlreiche Ruinen von Gebäuden des X.-XVII. Jh.-s. Dies ist anerkannte Zentrum der Teppichweberei. Rückkehr nach Baku. Nachtzug nach Tbilisi.
 
Tag 4. Tbilisi – Mzcheta – Tbilisi
Frühstück. Stadtführung durch die Stadt. Hauptstadt von Georgien ist einzigartig. Tbilisi steht auf mehreren Hügeln, auf denen die alte Stadtviertel aufgebaut sind. Tbilisi - ist ein wunderschöner Fluss Kura, mit seinen schönen und felsigen Küsten, der durch die ganzen Stadt fließt. Tbilisi ist einer der wenigen Orte auf der Welt, wo gegenüber einander friedlich orthodoxe Kirche, katholische Kathedrale, Synagoge und Moschee stehen.
Weiter Besichtigung der alten Hauptstadt Georgiens Mzcheta. Diese Stadt ist Stadtmuseum, die in der Liste des Weltkulturerbes der UNESCO eingetragen ist. Besuch der Kathedrale von Swetizchoweli (1010-1029), in deren Unterbau eine der wichtigsten christlichen Heiligtümer Christi Chiton begraben ist. Hier sind auch viele georgische Könige begraben. Besuch von Kloster Samtawro, wo ganzjährig Brombeerbusch wächst, blüht und bringt die Früchte und wo im 4. Jahrhundert die erste Predigerin des Christentums in Georgien die heilige Nino lebte und predigte. Hier befinden sich auch ein Teil der belebenden Säule, wundertätige Ikone der iberischen Gottesmutter, wundertätige Ikone der heiligen Nino, Grab des heiligen Königs Mirian und Königin Nana, Reliquien des heiligen Abibos Nekreseli und heiligen Schio Mgvimeli. Besuch des Antikentempel-Klosters Dschwari (VI. Jh.). Rückkehr nach Tbilisi. Spaziegang durch den Schota Rustaweli-Prospekt. Tbilisi am Abend. Übernachtung im Hotel in Tbilisi.

Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien
 
Tag 5. Tbilisi – Festung Ananuri – Gudauri – Qasbegi – Tbilisi
Frühstück. Abfahrt in Richtung Stepantsminda (Qasbegi). Auf dem Weg Besichtigung  der malerischen Festung Ananuri aus XVI. Jh., die sich über dem Fluss Aragvi befindet und Besuch von Jinvalis Wasserbecken. Danach fahren wir am Gudauri Skigebiet vorbei, das 2200 Meter über dem Meeresspiegel liegt. Atemberaubende Fahrt entlang des Flusses Tergi durch Rikoti-Pass, der sich 2400m über Meeresspiegel befindet, führt uns zu Stepantsminda (Qasbegi). Stadtführung durch Qasbegi. Ein angenehmer anderthalber Spaziergang führt uns vom Zentralplatz der Stadt zur Gergetier Dreifaltigkeitskirche aus XVI. Jh., die 2200m über dem Meeresspiegel liegt. Bei klarem Wetter kann man auch den Anblick auf den höchsten Gipfel von Georgien - Qasbeg genießen. Rückkhr nach Tbilisi. Übernachtung.
 
Tag 6. Tbilisi – Sighanghi – Bodbe – Tbilisi – Jerewan
Frühstück. Morgens Abfahrt nach Sighnaghi. Auf dem Weg Besichtigung im Dorf Bodbe  der Klosteranlage vom heiligen Giorgi und des Grabes von heiligen Nino, die Christentum nach Georgien gebracht hat. Hier befindet sich das Grab von Heiligen Nino und man sagt, dass Baden in der heiligen wundersamen Wasserquelle am Kloster die Kranken heilt und die Armen glücklich macht. Abwaschung in dieser Quelle ist in Georgien der Heiligen Kommunion gleichgesetzt. Nach dem Wunsch gegen Aufpreis Weinverkostung in einem der Weinkellern in Sighnaghi. Spaziergang durch die alte "Stadt der ewigen Liebe" Sighnaghi, die auf der Spitze vom Bergrücken liegt und über Alazani Tal hervorragt. Heutzutage ist es ganz in ihrem ursprünglichen Form wiederhergestellt. Besichtigung von historisch-ethnographischen Museum mit Exponaten von V. Jh. v. Chr. bis zum XIX Jh. Im Museum sind auch Gemälde von berühmten georgischen Maler Niko Pirosmani ausgestellt. Besuch des Museumwerkstattes für handgearbeitete Teppiche. Man kann auch am Prozess des Webens teilnehmen und auch Teppiche kaufen. Rückkehr nach Tbilisi. Nachtzug nach Jerewan.

Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien
 
Tag 7. Armenien: Festung Erebuni – Tempel von Garni  Kloster Geghard
Frühstück. Stadtführung durch die Hauptstadt. Armenischen Hauptstadt Jerewan ist eine der ältesten Städte auf der Welt und gleichaltrig mit Babylon und Rom. Als Gründungsjahr der Stadt gilt das Jahr 782 v. Chr. - genau damals hat König Argischti Festung Erebuni gegründet.Auf dem Hügel im Park Zizernakaberd steht Denkmalkomplex zum Andenken an Opfer des Völkmordes an den Armeniern 1915. Denkmalkomplex besteht aus drei Elementen: einem 44 m hohen Obelisk, zwölf Pylonen rund um die ewige Flamme und einer 100 m langen Mauer mit den Namen der Städte und Dörfer, in denen die Opfer des Massakers wohnten. 2001 wurde zum 1700. Jahrestag des Christentumsannahme in Armenien ein prächtiger Tempel von Georg der Erleuchter errichtet.Besichtigung der Festung Erebuni aus dem Jahre 782 v. Chr. Diese Festung wurde von urartäischen König Argishti errichtet (29 Jahre vor Gründung Roms) und gilt als Wiege von Jerewan. Weiter werden wir den Tempelkomplex Garni aus dem I. Jh. besichtigen, der 32 km südostlich von Jerewan liegt. Garni ist das einzige Denkmal der hellenistischen Zeit in Armenien. Tempel des Sonnengottes Myrtha wurde in der zweiten Hälfte des I. Jh. von König Tiridates I. erbaut und ist erhalten geblieben, obwohl die Festung von 4. Jh. v.chr. bis III. Jh. als Residenz der armenischen Könige diente. Festung liegt auf einem hohen Felswand und ist von tiefen Schluchten umgeben. Weiter werden wir Kloster Geghard besuchen, das seit 2000 zum Weltkulturerbe der UNESCO gehört. Geghard ist ein altes Kloster, das im IV. Jh. aufgebaut wurde. Selber der Name Geghard bedeutet der Speer. Der Legende nach wurde in diesem Kloster Speer aufbewahrt, womit Christi von römischen Soldat durchbohrt wurde. Übernachtung.
  
Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien Aserbaidschan  Georgien  Armenien
 
Tag 8. Armenien: Kerker in Chor Virap – Kloster Norawank – Dilidschan – Sewansee  Jerewan 
Frühstück. Der Tag beginnt mit einem Besuch des legendären Kerker in Chor Virap. Hier war 13 Jahre lang Gregor der Erleuchter eingesperrt, der 303 Armenien zum ersten christlichen Land in der Welt machte. Von hier aus können wir auch einen unvergesslichen Blick auf Berg Ararat genießen.Weiter Besichtigung vom berühmten Kloster Norawank (XIII. Jh.). Es liegt etwa 80 km südlich von Jerewan in der Schlucht des Amaghu, die für ihre ziegelroten Klippen bekannt ist. Wir werden auch Möglichkeit haben beste armenische Weine in einem armenischen Dorf zu probieren.
Fahrt nach Dilidschan. Hier werden wir älteste mittelalterliche armenische Klosteranlage Goschawank (XII.-XIII.Jh.) besichtigen. In diesem Kloster sind Manuskripten und Baudenkmäler erhalten geblieben. Danach besichtigen wir Kloster Agarzin (X.-XIII. Jh.). Weiterfahrt in Richtung Sewansee. Sewansee ist mit 940 km nicht nur größter Süßwassersee Armeniens, sondern auch der größte des Kaukasus und mit seiner Höhe von etwa 1900m über dem Meeresspiegel einer der größten Hochgebirgsseen der Welt. Eine berühmteste Sehenwürdigkeit in diesem Ort ist das Kloster Sawanawank, das sich auf einer Halbinsel in der Nähe von Stadt Sewan im nordwestlichen Teil des Sees befindet. Ursprünglich befand sich das Kloster auf der Insel, aber aufgrund der geringen Wasser hat sich die Landenge gebildet, die die Insel mit Festland verbindete. Das weiteres Kloster befindet sich am Westhang Aiwiraks. Übernachtung.
 
Tag 9. Jerewan 
Frühstück. Transfer zum Flughafen. Heimreise.
  
Programmpreis - 1397 Euro/p.P. (mind. 2 Pers.)
Achtung! Sie haben keine Rechte, für die Einsicht des verborgenen Textes. Eine Registrierung ist erfordelich.

 
Preis inkludiert: 
  • Unterbringung in Hotels 3*, in Doppelzimmer Standard mit Frühstücke: 2 Nächte in Baku, 2 Nächte in Tbilisi, 2 Nächte in Jerewan;
  • Transportleistungen laut Programm; 
  • Deutschsprachige Reiseleiter auf der Route; 
  • Zugtickets: Baku - Tbilisi, Tbilisi - Jerewan. 
Preis inkludiert nicht: 
  • Flug, Steuer, Versicherung;
  • Eintrittskarten;
  • Verpflegung: Abendessen und Mittagessen;
  • Weinverkostung in Sighnaghi - 20 Euro/p.P.;
  • Nicht angegebene Leistungen;
  • Persönliche Ausgaben.
 
Bestellen   Zus.Bedingungen   Partner werden
     
  © 2011- Reisen nach Georgien - +Geofit Travel | Datenschutz,Nutzung,Impressum.
Counter@Mail.ru
 

 
Login



Login :
 
Passwort :
 
       
 
Passwort vergessen?


 
 

Touroperator in Georgia Туроператор по Грузии и Кавказу Touroperator in Georgia Touroperator in Georgia Reiseveranstalter in Georgien Tour operateur l'Georgia Tour Operateur Georgia Tour Operateur Georgia